Luna Yoga

Luna Yoga hat die Wurzeln im altindischen Yoga und steht in der Tradition weiblicher Körperkunst und Heilweise.
Inspiriert von Aviva Steiner, einer Tänzerin und Körpertherapeutin aus Israel, wurde Luna Yoga von Adelheid Ohlig seit den 80er Jahren entwickelt.
Luna - die Mondgöttin, la lune - die Mondin als Regler der jahreszeitlichen Zyklen wie auch der individuellen Körperrhythmen.
Die Gesamtheit von sanften Spür- und Atemübungen, klassischen Yogahaltungen, kraftvollen Elementen aus afrikanischen und indianischen Tänzen, Meditation und Entspannung fördern das Wohlbefinden, Kreativität und Lebensfreude.
Durch die verbesserte Durchblutung im Beckenraum und die Wirkung auf das Hormonsystem werden die Selbstheilungskräfte genutzt, so z.B. bei Kinderwunsch und Zyklusstörungen.
In Verbindung mit dem eigenen Atemfluss lösen sich Verspannungen, Wirbelsäule und Gelenke bleiben beweglich oder finden zu ihrer Beweglichkeit zurück. So entsteht eine neue Wahrnehmung unseres Körpers. Wir entdecken außer den Muskeln, Knochen und Organen die tiefer gelegenen Schichten unseres Leibes (und Lebens?). Der achtsame Atem, tief und fein, versorgt uns mit Lebensenergie (Chi). Wir werden wachsam für das zyklische Geschehen innerhalb und außerhalb von uns.
Luna Yoga stärkt die eigene Mitte, lockt mit spielerischen, ruhigen und bewegten Übungen zum eigenen Sein. Und es macht Spaß.

Die Selbstkompetenz zu stärken und die eigenen Potentiale in Liebe auszudehnen ist das Ziel meiner Kurse/Seminare und Einzelarbeiten.

In diesem Sinne möchte ich Menschen jeden Alters einladen, mit Lust und Laune (= `Luna`) neue Türen für sich zu öffnen.

Luna Yoga hilft dir, das
Tor deiner eigenen Kraft
zu öffnen, dein inneres
Potential zu entdecken
und die Fähigkeit, heil
zu sein.
        Riona